Informationen


******************Alternativmedizin********************

Zur Behandlung von Problemen auf körperlicher & psychischer Ebene, aber auch oder gerade zur Prophylaxe von Krankheiten, stehen viele alternativmedizinische Methoden zur Auswahl. Die klassische Homöopathie ist wohl die Bekannteste. Aber das Spektrum umfasst noch vieles mehr.

Hier ein Auszug:

  • Akupunktur
  • Bach-Blüten & andere
  • Heilpflanzen
  • Kinesiologie
  • Schüssler Salze

In Dresden wird Tierheilkunde von Frau Berghof angeboten.

Klassische Homöopathie auch von Herrn Reichert.


-------- Frühlingszeit - Beginn der Zeckenzeit -------

Zum Thema Zecken gibt es mittlerweile viele gute Informationsquellen.

Eine sehr umfassende, für Mensch & Tier,  ist auf dieser Seite zu finden:

Zentrum der Gesundheit

(Informationen zu Zeckenkrankheiten,

Chemische Zeckenabwehr,

Borreliose-Impfung &

9 natürliche Mittel zur Zeckenabwehr)

 

Hier möchte ich nun noch mal eine Zusammenfassung von Zeckenabwehrmitteln geben. Zu beachten ist, Zecken lassen sich vor allem durch bestimmte Gerüche abwehren. Deshalb ist auch nicht jedes Tier gleich zeckenanfällig, die eine Katze bringt immer Zecken mit nach Hause & die Nachbarkatze nie.

Aber wenn man bei seinem Tier Abwehrmittel anwendet, die einen starken anderen Geruch verbreiten, kann das auch auf andere Tiere eine Wirkung haben. Es besteht die Möglichkeit, dass das Tier seinen eigenen Geruch nicht mag oder andere Tiere auf seinen Artgenossen verändert reagieren.

Dies sollte man bei all den Mitteln mit bedenken!

  • Kokosöl (Einreiben oder als Futterzusatz)
  • Schwarzkümmelöl (Einreiben oder als Futterzusatz)
  • Knoblauch (Einreiben oder als Futterzusatz: Da ist aber zu beachten, dass Knoblauch ab einer gewissen Menge für Hunde giftig wirkt)
  • Bernsteinketten (Halsband)
  • Tickfree™(Einreibung)
  • cdVet (Einreibungen & Futterzusätze)

Natürlich gibt es auch chemische Mittel, aber bei diesen ist zu beachten, dass es Nervengifte sind, die sicherlich nicht nur eine Wirkung auf die Zecke, sondern auch auf die Umwelt haben.


                        Welpenspielstunden in Dresden

Wichtig für unsere Tiere, einem selbst als Besitzer, aber auch für andere Hundebesitzer & vor allem Nichthundebesitzer ist die Sozialisierung unserer Hunde.

Dies beginnt im Welpenalter.

In Dresden gibt es eine Vielzahl an Angeboten für Welpen & deren Besitzer zum kennenlernen, spielen & erziehen.

Gängige Angebote sind:

Welpenstunde an der Fischhausstraße

Welpenstunde am Messering

Welpenstunde Käthe-Kollwitz-Ufer

Welpenstunde Washingtonstraße

Welpenstunde Hans-Böhm-Straße

Bei der Welpenstunde von Axel Reichert an der Fischhausstraße halte ich einmal im Monat einen kleinen Vortrag zum Thema "Gesunder Welpe" & "Tierphysiotherapie"


                                                     Buchtipp

"Katzen würden Mäuse kaufen" von Hans-Ulrich Grimm.

Ähnlich wie bei dem Buch "Hunde würden länger leben, wenn..." dachte ich bei diesem Buch, dass es um Katzen geht & hauptsächlich die Ernährung. Aber weit gefehlt, es geht fast sogar mehr um Hunde als um Katzen & auch um andere Tiere & den Menschen. Es ist sehr interessant & absolut empfehlenswert.

Man erfährt viel über Ernährung, Haltung & Geschichte unserer Haustiere.


                         Vorsicht: Urlaub in Dänemark

Wenn Sie mit Ihrem Hund nach Dänemark reisen möchten, dann ist Vorsicht geboten.

Mehr Informationen auf diesen Seiten:

Hunde in Dänemark

Fairdog


                            Artgerechte Tierhaltung

Tipp: Eine Seite über artgerechte Haltung von Pferden, Katzen & Hunden.

Informationen zur Fütterung, Heilpflanzen, Rasseportraits, Haltung & Umgang.

Artgerecht-Tier


                            Thema: Entlaufene Hunde

Aus immer wieder aktuellem Anlass! Auch in Dresden haben viele Hundebesitzer Tiere aus dem ausländischen Tierschutz. Diese Hunde werden aus verschiedene Gründen oft Angsthunde genannt, meist sind sie anfänglich sehr scheu, nicht so stark auf den Menschen (oft viel stärker auf andere Hunde) geprägt & auch schnell entlaufen.

Zu diesem Thema möchte ich einen Link teilen, der sehr

wissenswert für Betroffene sein kann:

"Der Umgang mit einem Angsthund"


------------- Impfungen bei Hunden & Katzen -------------

Ist es nötig, jährlich zu Impfen? Warum wird der Hund & die Katze jährlich geimpft, beim Menschen reichen aber teils eine oder alle 10 Jahre eine Impfung? Ist es sinnvoll, seine Wohnungskatze zu impfen? Was kann man über die Schuhe alles mit in die Wohnung tragen? Borreliose-Impfung ja oder nein?

All diese Fragen können einen als Tierbesitzer früher oder später beschäftigen. Man hört von anderen Tierbesitzern Erfahrungen, die sie gemacht haben. Man ist verunsichert, inwieweit helfe ich meinem Tier & ab wann schade ich ihm.

Ich kann Ihnen all diese Fragen leider nicht beantworten, ich habe auch meine Erfahrungen & Erfahrungsberichte, meine Meinung zu diesem Thema, aber nicht das Wissen eines Tierarztes oder Wissenschaftlers, der sich damit beschäftigt. Was ich ihnen aber empfehlen kann, ist ein Buch:

"Hunde würden länger leben, wenn..."

von Fr. Dr. vet. Jutta Ziegler.

Mir persönlich hat es viele Denkanstöße gegeben.

Sie ist Tierärztin in Österreich & beschäftigte sich mit all diesen Fragen.

In diesem Buch geht es um Hunde & Katzen, es ist gut zu verstehen, sie beschreibt pro Kapitel eine Krankengeschichte & gibt u.a. Hintergrundinformationen zu Fütterung & Impfungen.


                       Die Katze in der Physiotherapie

Wie sie sich sicher vorstellen können, ist die Katze nicht gerade der geduldigste Patient. Hier & da gibt es Ausnahmen, die eine macht vielleicht auf Kommando Sitz, die andere kann sich nichts genüsslicheres Vorstellen als eine Massage.

Im Großen & Ganzen hat man als Tierphysiotherapeutin seltener Katzen als Patienten als Hunde, Kaninchen oder Pferde.

Warum das?

Man sagt Katzen 7 Leben nach! Katzen scheinen Unfälle oft unbeschadet zu überstehen. Dies liegt an der Anatomie der Katze. Interessanter ist aber der Fakt, dass Katzen, wenn sie Verletzungen hatten, oft schnell & wie von allein wieder gesund werden, Knochenbrüche heilen schneller als bei anderen Tieren & Muskelverspannungen kennen Katzen kaum.

Wie das?

Forscher haben herausgefunden, dass dies am Schnurren liegt.

Katzen schnurren mit einer Frequenz ab 25 Hz. Diese Frequenz hilft Verletzungen schneller heilen, Knochen schneller wachsen & Muskeln sich entspannen.

Das bedeutet:

Katzen schnurren sich gesund!

Tipp für Sie: Wenn sie mal wieder Muskelverspannungen haben, bitten sie ihre Katze, ob sie sich auf die Stelle legen möchte, vielleicht ist sie ja an diesem Tag gnädig gestimmt ;)